Spenden


Spenden bedeutet immer auch, hohes Vertrauen in den Empfänger zu setzen. Vertrauen, dass die Spende auch dem zu Gute kommt, wofür sie gedacht ist. Vertrauen, dass mit der Spende auch viel bewirkt werden wird. Für Ihr Geld, Ihre Sachspenden und vor allem auch Ihr Vertrauen in uns und unsere Arbeit danken wir Ihnen herzlich.

 

Über Geldspenden erhalten Sie selbstverständlich eine Quittung, die steuerlich abzugsfähig ist. Denken Sie daher bei Überweisungen daran, Ihre Kontaktdaten mitanzugeben.

Sparkasse Langen Seligenstadt

IBAN:   DE42 5065 2124 0027 1130 00

BIC:      HELADEF1SLS

Volksbank Dreieich

IBAN:    DE95 5059 2200 0004 7404 40

BIC:       GENODE51DRE



KSB freut sich über Spenden

Den internationalen Tag der Kinderrechte hat das Neu Isenburger Unternehmen efcom gmbh zum Anlass genommen, einen Betrag von 500 Euro an den DKSB Westkreis Offenbach e.V. zu spenden. „Gerade die Jüngsten in unserer Gesellschaft haben es schwer, gehört zu werden. Die Welt der Erwachsenen wird heute immer schneller und hektischer, da werden Probleme und Nöte von Kindern und Jugendlichen oft hintenangestellt,“ sagt efcom-Vorstand Arnulf Romann. „Das darf nicht sein. Und deshalb finde ich es nur richtig, wenn wir einer lokalen Einrichtung helfen können, die sich für die Rechte unserer Kids einsetzt.“

 

Über eine weitere Spende freut sich der Kinderschutzbund von H. B. Schuchard GmbH Elektrotechnik in Langen. Ein Scheck in Höhe von 1000 Euro ging an Vorsitzende Claudia Schneider (links im Bild) und Geschäftsführerin Katja Hölscher (rechts im Bild). Bei einem Besuch in der Geschäftsstelle in Langen berichtete Geschäftsführerin Jennifer Bösser, dass das Unternehmen auf Geschenke für Kunden verzichtet und stattdessen lieber an soziale Institutionen spendet.


Spende KOMM Einkaufszentrum

Das Einkaufszentrum KOMM in Offenbach möchte aktiv die Arbeit für die Kinder in dieser Region unterstützen. So lag die Idee nahe, das Geld aus einer Tombola-Aktion für diese gute Sache zu spenden. Seda Nural, Assistentin Center Management, (rechts im Bild) übergab einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Katja Hölscher, Geschäftsführerin des Kinderschutzbund Westkreis Offenbach e.V.; weitere 500 Euro sind an den Kinderschutzbund der Stadt Offenbach geflossen. „Wir freuen uns und sind dankbar für diese Unterstützung“, sagte Katja Hölscher bei der Übergabe, „mehr denn je sind wir in diesen schwierigen Zeiten auf Spenden angewiesen.“


Spende der Redux Recycling GmbH Offenbach

 „Mit ihrer Spende sorgen sie dafür, dass wir Kindern in unserer Region gezielt helfen können“, sagt Claudia Schneider, Vorsitzende des Kinderschutzbund Westkreis Offenbach e.V.. Nach einem schwierigen Jahr, was die Spendenbereitschaft der Menschen angeht, freute sich der KSB ganz besonders über die großzügige Spende der Offenbacher Recycling GmbH Redux: Einen Scheck in Höhe von 2000 Euro – aus der Aktion Spende statt Geschenken - überreichte Ingo Rosenfeld, Managing Director bei Redux. Und er versprach, dass sich das Unternehmen gern weiter für die wichtige Arbeit für Mädchen und Jungen einsetzen werde.

„Uns verbindet der Ansatz, Sorge für unsere Umwelt zu tragen, wenn auch in unterschiedlichen Ansätzen“, sagte Rosenfeld. Er zeigte sich beeindruckt von der vielfältigen Arbeit, die der Kinderschutzbund Westkreis Offenbach e.V. leistet, von Beratung über Betreuten Umgang bis hin zu ganz unterschiedlichen Projekten. „Es ist gut zu wissen, dass wir in der Region, in der wir leben, etwas bewirken können mit unserer Spende“, so Rosenfeld. Denn zwar wird der KSB in seiner Arbeit finanziell unterstützt von den Kommunen, in denen er tätig ist, sowie dem Kreis. Doch ein Großteil der Arbeit muss über Spenden finanziert werden. „Das ist oft sehr schwierig, weil wir nicht wissen, was uns das Jahr an Spenden bringt“, so Ines Müller-Stickler aus dem Vorstands-Team.

Bei der Übergabe der Spende bei Redux Recycling in Offenbach: Claudia Schneider und Ines Müller-Stickler vom Vorstands-Team des Kinderschutzbund Westkreis Offenbach e.V. mit Managing Director Ingo Rosenfeld.  


Giraffe, Hyäne und die O-M-A mit Herz

Streiten kann jeder – aber streiten, ohne andere zu verletzen, muss geübt werden. Das Projekt "Fit Füreinander" des Kinderschutzbundes WKO e.V. befähigt schon Kinder in der Grundschule, Konflikte fair auszutragen. Wir sammeln in einer Crowdfunding-Aktion mit der Volksbank Dreieich für die Sterntalerschule in Dietzenbach, damit ab Frühjahr 2018 die Kinder der dritten Klassen weitere Werkzeuge guter Kommunikation erlernen.

 

Wir haben es geschafft! Dank der Unterstützung von 136 Spendern konnten 5305€ gesammelt werden. Im Januar 2018 starten die Kinder des 3. Jahrgangs der Sterntalerschule in Dietzenbach mit Fit Füreinander.


Spende des Langener Entenrennen

Die Organisatoren des Langener Entenrennenn haben dem Kinderschutzbund Westkreis Offenbach einen Spendencheck in Höhe von 2.841€ überreicht. Damit wird das Projekt Fit Füreinander in Langen unterstützt. Wir wissen diese Unterstützung sehr zu schätzen, den Organisatoren und allen Spendern ein ganz herzliches 'Dankeschön!' dafür.


Spende der EAB Dietzenbach

Die Firma EAB Elektroanlagenbau GmbH Rhein/Main aus Dietzenbach hat dem Kinderschutzbund Westkreis Offenbach einen Spendencheck in Höhre von 4.000 € überreicht. Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung, ein ganz herzliches 'Dankeschön!' dafür.


Spende von Panasonic Langen

“Sprungbretter” ist die Vortragsreihe des Kinderschutzbund Westkreis Offenbach e.V. überschrieben. Bei den offenen Elternabenden (aktuelle Termine finden Sie auf unserer Homepage) geht es beispielsweise um Medien, Pubertät oder Grenzen  – also Erziehungsthemen, mit denen sich Eltern immer wieder auseinander setzen müssen.Für diese Reihe spendete Panansonic Automotive Systems Europe GmbHLangen 2000 Euro. 

 

Nakao-san und Michael Hoffmann übergaben die Spende  an Claudia Schneider und Ines Müller-Stickler. “Wir freuen uns sehr darüber, dass sie dieses Projekt mit ihrer Spende unterstützen”, sagte Claudia Schneider. 

 

Foto (von links nach rechts): Ines-Müller Stickler, Claudia Schneider, Hisayoshi Nakao (Managing Director) sowie Michael Hoffmann (General Manager Human Resources & General Affairs).