Umgang mit dem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung (Umsetzung des § 8a in Kita/Schule)


Fachkräfte in Kitas, öffentlichen Schulen und anderen pädagogischen Einrichtungen sind nach dem neuen Bundeskinderschutzgesetz verpflichtet, auf Anzeichen von Kindeswohlgefährdung fachgerecht zu reagieren. Die praktische Umsetzung gilt aber als Herausforderung: Gefährdungsanzeichen sind selten eindeutig, die geforderte Elternarbeit ist von starken Emotionen begleitet und die Verantwortung ist groß. 

 

Die Veranstaltung zeigt den Teilnehmern klar strukturierte Vorgehensweisen, um diese Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Beispiele des Referenten oder der Teilnehmer stellen dabei den Transfer in die Praxis sicher. 

 

*Diese Veranstaltung ist nur als ganztägige Fortbildung buchbar.